Let's go to job

Let’s go to job! Unter diesem Motto lädt LOGO – die steirische Fachstelle für Jugendinformation & -kommunikation – im Auftrag des AMS Steiermark in den kommenden Sommerferien alle Jugendlichen zwischen 15 und 20 Jahren aus Graz und Graz-Umgebung zu zwei Powerwochen rund um die eigenen Stärken, Interessen und Fähigkeiten ein. Ziel ist es, junge Menschen dabei zu begleiten, ihre eigenen Kompetenzen zu (er-)kennen, unterschiedliche Berufe kennen zu lernen und die eigenen Stärken zu erleben, um sie bei ihrer Entscheidung für den weiteren beruflichen Werdegang zu unterstützen.

Die Inhalte

  • Erstellung professioneller Bewerbungsunterlagen (inkl. Bewerbungsfotoshooting und Erstellung eines Bewerbungsvideos)
  • Beschäftigung mit den eigenen Stärken und Talente
  • Inhalte und Übungen zu Kommunikation, Rhetorik und Körpersprache (inkl. Rollenspiel zu einem Bewerbungsgespräch)
  • Betriebsbesichtigungen und Kennenlernen verschiedener Lehrberufe
  • Spaß und Erlebnisse

Die Termine: 01.08.2022 – 12.08.2022 & 22.08.2022 – 02.09.2022

Das Angebot ist kostenlos. Es handelt sich um eine AMS-Maßnahme. Der Flyer hier zum Herunterladen

3. Aktionswoche rund um Bildung und Beruf

Unter dem Motto „Bildung wirkt“ findet auch in diesem Jahr von 21. bis 25. November 2022 die Steirische BBO-Woche rund um das Thema Bildungs- und Berufsorientierung statt.

Die Steirische Aktionswoche bietet kostenlose Vorträge und Workshops zum Thema „Berufswahl und Bildungsentscheidungen“. Das Angebot richtet sich an Eltern mit Kindern ab dem Volksschulalter, Jugendliche, Lehrkräfte und Erwachsene. Alle Informationen unter: www.bbo-woche.at

Zukunft meistern 2022

ZUKUNFT MEISTERN – so heißt ein Magazin, das steirische Mütter als wesentliche Unterstützerinnen ihrer Kinder in der Entscheidungsphase Lehre oder Schule anspricht.

Auch die Koordinierungsstelle AusBildung bis 18 Steiermark ist wieder mit einem Beitrag im Magazin vertreten! In der aktuellen Ausgabe finden Sie auch hilfreiche Tipps vom Jugendcoaching, welche bei der Berufswahl wichtig sind.

Um den besten Weg für Ihr Kind in der Steiermark zu finden, reinschauen in ZUKUNFT MEISTERN.

Hier auch gleich zum online reinblättern …
👇
https://grazetta.at/?r3d=zukunft-meistern-2022

charactAUrisTicBeratungsangebot für Unternehmen zum Thema Autismus-Spektrum und Beschäftigung

charactAUrisTic  ist ein neues kostenloses Beratungsangebot für Unternehmen zum Thema Autismus-Spektrum und Beschäftigung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zukunft meistern 2021

ZUKUNFT MEISTERN – so heißt ein neues Magazin, das steirische Mütter als wesentliche Unterstützerinnen ihrer Kinder in der Entscheidungsphase Lehre oder Schule anspricht.

Auch die Koordinierungsstelle AusBildung bis 18 Steiermark ist mit Beiträgen im Magazin vertreten!

Um den besten Weg für Ihr Kind in der Steiermark zu finden, reinschauen in ZUKUNFT MEISTERN.

Hier auch gleich zum online reinblättern …
👇
https://grazetta.at/?r3d=zukunft-meistern

www.jugendwegweiser.at – Jetzt auch mobil nutzen!

Der Jugendwegweiser ist DIE Plattform für Bildung und Beruf in der Steiermark und gibt einen aktuellen Überblick über Angebote zur Bildungs- und Berufsorientierung am Übergang Schule zu Beruf. Sämtliche Inhalte und Vorteile des Jugendwegweisers können jetzt auch bequem über Smartphone, Tablet und Co. genutzt werden. Egal ob unterwegs oder zuhause, der Jugendwegweiser steht zur Verfügung! www.jugendwegweiser.at

Ausbildung bis 18 bringt ökonomischen und sozialen Nutzen

Die AusBildung bis 18 (AB18) stellt ein zentrales Reformvorhaben der österreichischen Bildungs-, Jugend- und Arbeitsmarktpolitik dar. Mit dem Ausbildungspflichtgesetz wurde sie im Juni 2016 in einen rechtlichen Rahmen gegossen. Das Ziel dahinter: Alle Jugendlichen sollen einen schulischen oder beruflichen Abschluss auf der Sekundarstufe II erreichen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und des Bundesministeriums für Familien und Jugend im Bundeskanzleramt führte das IHS gemeinsam mit dem Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung von Jänner 2017 bis Dezember 2018 die wissenschaftliche Begleitung des Programmes durch. Dabei wurden Ursachen, Konsequenzen und Möglichkeiten der Gegensteuerung sowie die Frage nach dem Nutzen der AB18 untersucht.

Weitere Ausführungen und die vollständige Studie finden Sie hier: